WordPress 4.1: Videotraining (deutsch, 8 Std. 14 min.)


WordPress – Das große Training: Komplettes Wissen für erfolgreiche Weblogs, aktuell bis WordPress 4.1! Die Blogging-Software WordPress wird weltweit eingesetzt und ist für Redakteure und Autoren einfach zu bedienen, aber auch für Administratoren und Programmierer gibt es jede Menge Anpassungsmöglichkeiten. Dieses Video-Training vermittelt die Grundlagen für alle Zielgruppen und gemeinsam mit Ihrem Trainer installieren Sie bald Ihr erstes Blog, verändern das Aussehen und fügen weitere Plug-ins hinzu.

WordPress ist eine beliebte Webpublishing-Software auf PHP- und MySQL-Basis, die vor allem für Weblogs eingesetzt wird, sich aber ebenso gut für kleine und mittlere Websites eignet. Wer sich nicht mit komplexeren CMS-Systemen wie Joomla!, Drupal oder TYPO3 befassen möchte, kommt dank der sehr steilen Lernkurve und einer kreativen und hilfreichen Community schnell zu hervorragenden Ergebnissen, braucht aber bei Anpassungen bestehender Funktionen (via Plug-ins) oder Designs (Themes) früher oder später ausführlichere Hilfestellungen.

Das Mitmachen in diesem Video-Training lohnt sich! Am Ende haben Sie ein funktionstüchtiges WordPress-Blog, das individuell aussieht und viele Funktionen bietet, die andere Blogs nicht haben. Sie können WordPress komplett selbst installieren und administrieren und kennen alle Tipps und Tricks, die ihren Blog bzw. Ihre Website zum Erfolg führen.

Schritt für Schritt führt Sie Ihr Trainer, der erfahrene Medienpädagoge und Webprogrammierer Thomas Pfeiffer, auch an fortgeschrittene Themen wie die Anpassung und Entwicklung von Plug-ins bzw. Themes, die Rechtevergabe im Benutzersystem und das Verfassen und Redigieren von Blogbeiträgen heran.

Inhalt:

  • Installation von WordPress und Xamp: Die Installation von Xampp bietet eine passende Entwicklungsumgebung für die Installation von WordPress. WordPress steht im Internet als Download in einer deutschen Version zur Verfügung.
  • WordPress im Überblick: Die Administrationsoberfläche beinhaltet alle wichtigen Funktionen für die Erstellung von Artikeln in einem Blog sowie die grundlegenden Einstellungen für einen Blog. Es besteht die Möglichkeit, Fotos einzubinden, die Seitenleiste wie gewünscht anzupassen, statische Seiten zu erstellen sowie Kommentare zu erlauben.
  • WordPress für Autoren: Der Autor eines WordPress-Blogs besitzt die Möglichkeit, Artikel und Seiten mit statischen Inhalten anzulegen, diese wie gewünscht zu bearbeiten, Kommentare zu erlauben sowie Fotos, Videos und Karten in den Blog einzubinden. Sehen Sie, wie das funktioniert.
  • WordPress für Administratoren: Der Administrator verfügt in WordPress über die Rechte, die Grundeinstellungen eines Blogs wie gewünscht anzupassen. Zu diesen Einstellungen zählen die Erstellung und Verwaltung von URLs, Kategorien, Widgets, Benutzern und Schlagwörtern sowie die Anpassung des Designs.
  • Themes und Design: Themes bestimmen das Design eines Blogs. WordPress beinhaltet vorinstallierte Themes und stellt unzählige weitere zum Download zur Verfügung. Diese Themes können individuell angepasst werden. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, eigene Themes zu erstellen.
  • Eigenes Theme erstellen: Grundgerüst, Kopf-/Fusszeilen, Menü einbinden – lernen Sie, wie Sie Schritt für Schritt Ihr individuelles WordPress-Theme gestalten.
  • Plug-ins nutzen, anpassen, selbst erstellen: Die Integration von Plug-ins in WordPress erweitert die Funktionalität eines Blogs erheblich. Neben der Installation von bereits vorhandenen Plug-ins besteht die Möglichkeit, individuell gestaltete Plug-ins zu erstellen.
  • „Einhacken“ in WordPress: WordPress erlaubt es, von einem beliebigen Script außerhalb von WordPress vollen Zugriff auf alle WordPress-Funktionen zu bekommen.
  • WordPress als herkömmliches CMS: WordPress eignet sich auch als herkömmliches Content-Management-System. Es besteht die Möglichkeit, eigene Beitragstypen zu erstellen, deren Design anzupassen und diese mit Schlagwörtern zu versehen.
  • Daten importieren und exportieren: WordPress verfügt über die Möglichkeit, Daten zu im- und exportieren. Dafür können alle Inhalte eines Blogs, aber auch nur einzelne Daten, ausgewählt werden.
  • QR-Code einbauen: Extern generierte QR-Codes können in WordPress auf einzelnen Seiten, welche zum Ausdruck vorgesehen sind, eingebunden werden.

 

>> Das gesamte Training mit über 8 Std. Laufzeit <<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.