Sicherheitslücken (teils kritisch) in Cisco FXOS und NX-OS Software – Patches verfügbar


Sicherheitslücken (teils kritisch) in Cisco FXOS und NX-OS Software – Patches verfügbar

21. Juni 2018

Beschreibung

Cisco hat mehrere Security Advisories
zu teils kritischen Sicherheitslücken in Cisco FXOS und Cisco NX-OS Software veröffentlicht.

Fünf der Schwachstellen werden mit einem CVSS Base Score von 9.8 als kritisch eingestuft:

Auswirkungen

Unter anderem Denial of Service und Remote Code Execution (RCE).
Da durch Ausnutzen der RCE-Lücken beliebiger Code auf betroffenen Systemen
ausgeführt werden kann, sind alle Daten auf diesen Systemen, sowie alle
durch diese erreichbaren (etwa durch Login, VPN etc.) Daten und weiteren
Systeme gefährdet.

Betroffene Systeme

Alle Cisco-Geräte, auf denen FXOS oder NX-OS Software in Releases von vor dem 20. Juni läuft, sind mit einer
gewissen Wahrscheinlichkeit anfällig – Details bitte den Advisories von Cisco zu entnehmen.

Abhilfe

  • Bezüglich CVE-2018-0301 / NX-API kann deaktivieren der NX-API Funktionalität als temporärer Workaround genutzt werden.
  • Für die anderen Probleme: Einspielen der von Cisco zur Verfügung gestellten Patches.

Hinweis

Generell empfiehlt CERT.at, wo möglich die „automatisches
Update“-Features von Software zu nutzen, parallel Firewall-Software aktiv
und den Virenschutz aktuell zu halten.


Informationsquelle(n):

June 2018 Cisco FXOS and NX-OS Software Security Advisory Collection (englisch)
https://tools.cisco.com/security/center/viewErp.x?alertId=ERP-67770
Meldung auf Heise Security
https://heise.de/-4088573

Weiterlesen: Cert.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.